Über mich


Lars Gutzeit


Ein erfahrener Geist weiß, dass er nichts weiß und überlässt das Lösen der Probleme den Patienten – vielfältige Lebenserfahrungen helfen mir dabei die richtigen Fragen zu stellen – HPP Lars Gutzeit.

Mein Name ist Lars Gutzeit. Ich wurde 1966 in Hamburg geboren und war im Hamburger Norden zu Hause. Geprägt von der Stadt und der Umgebung mag ich es noch immer an der Küste zu sein. Nach meiner abgeschlossenen Berufsausbildung zog es mich in den Süden. Neben der „großen Liebe“ fand ich im Süden den Freiraum, den ich benötigte, um mich zu meiner Persönlichkeit zu entwickeln. Neben dem beruflichen Erfolg im gehobenen Projektmanagement der T-Systems habe ich im Süden Deutschlands die wichtigsten Dinge in meinem Leben erhalten dürfen: Meine wunderbare Frau und meine beiden wunderbaren Kinder.

Meinem Vater – ein in Hamburg praktizierender Heilpraktiker und Prokurist einer Versicherungsgesellschaft, der inzwischen an den Folgen einer Demenzerkrankung verstorben ist – habe ich es zu verdanken, dass ich den Weg in die richtige Richtung gegangen bin: Anwendung der Psychotherapie.

Mein ursprüngliches Interesse an der Psychologie wurde leider durch die falsche Buchauswahl in der Pubertät schnell begraben und dann erst 1999 wieder geweckt. Und zwar durch ein Buch von Herr Dr. Joseph Murphy über Hypnosetherapie, das mein Vater mir schenkte. Dieses Buch war letztendlich das ausschlaggebende Element, warum ich nach meinem Ausstieg aus den Tretmühlen der T-Systems meinen Weg mit der Psychotherapie suchte und fand. Erst nach dem Tod meines Vaters wurde mir bewusst, dass er sich intensiv mit vielen auch energetischen Themen beschäftigt hatte, die ich nun anwende und schule.

In einer Findungsphase nach dem Ausstieg bei T-Systems wollte ich eine Probewanderung auf dem Jakobsweg machen. Inspiriert von H.P. Kerkeling´s Buch wollte ich wissen, ob das dort alles wirklich so wunderbar anders ist: Ich kann nur jedem empfehlen, einmal im Leben für mindestens 10 Tage oder 200 Kilometer dort im Frühjahr oder Herbst auf dem Camino Franco zu laufen. Es ist sagenhaft, welches Potenzial dieser Weg birgt. Entgegen H.P.s Vorgehensweise habe ich in den Herbergen ab 3,-€ pro Nacht genächtigt und dadurch noch mehr zu den Wurzeln kommen können, als ich dachte. Danke an alle Wegbegleiter!

Die Erkenntnisse dieser Tage nutze ich noch heute für mich, aber auch für meine Patienten. Neben zahlreichen Weiterbildungen steht der tägliche Praxisbetrieb als Schatz zur Verfügung, um immer wieder neue Fälle mit der gleichen Spannung und Motivation anzugehen.

Ihr

unterschrift

Gutzeit_Lars-Vita